Zum Inhalt springen

Supervisionen f√ľr Erzieher_innen und Lehrer_innen

Als p√§dagogische Fachkraft k√∂nnen Sie zu konkreten F√§llen Supervision bei uns bekommen. Regelm√§√üig bieten wir auch themenzentrierte Supervisionsgruppen an. Einmalige Fallsupervisionen sind f√ľr Sie kostenfrei.

Supervisionsgruppen f√ľr Erzieher_innen

Fallsupervision nach Marte Meo
Die Teilnehmer_innen k√∂nnen in dieser Supervisionsgruppe die von der Niederl√§nderin Maria Aarts entwickelte Methode kennenlernen und anwenden. Die Methode ‚ÄěMarte Meo‚Äú hilft, emotionale, soziale und sprachliche Entwicklungsprozesse, die blockiert sind, wieder zu erm√∂glichen. Ihre St√§rke liegt darin, dass sie mit Alltagsituationen arbeitet, welche mit der Kamera aufgenommen werden. Anhand der Aufnahme wird ersichtlich, wo und wie genau ein Kind in allt√§glichen Beziehungsmomenten bereits gut aufgestellt ist und wann und wie ein Marte-Meo-Element bewusst eingesetzt werden kann, um eine Entwicklung aus eigener Kraft zu unterst√ľtzen.

Leitung:
Wilfried Hanssmann
Dipl.-Pädagoge
Familientherapeut
Marte Meo Supervisor
06062 70-3939
w.hanssmannodenwaldkreisde

Erzieher_innen tragen gro√üe Verantwortung f√ľr die Entwicklung der ihnen anvertrauten Kinder. Im Kindergartenalltag m√ľssen dabei viele schwierige Situationen gemeistert werden, um auf die unterschiedlichen Anforderungen der Kinder und deren Eltern angemessen reagieren zu k√∂nnen.
Es l√§sst sich nicht vermeiden, dass Erzieher_innen bei manchen Kindern (Eltern) an ihre Grenzen sto√üen, was zu enormen Druck bei der allt√§glichen Arbeit f√ľhren kann.
In der Supervisionsgruppe haben sie die M√∂glichkeit schwierige und festgefahrene Situationen zu reflektieren und neue Handlungsstrategien und L√∂sungsans√§tze zu finden. Aber auch bei gerade erst beginnenden Unsicherheiten werden sie viele wertvolle Hinweise und Ideen erhalten, die ihnen einen fr√ľhzeitigen ‚ÄěRichtungswechsel‚Äú und kompetentes Umgehen erm√∂glichen.

Methoden: Die Grundlage der Supervision ist die systemische Sicht- und Arbeitsweise. Es wird lösungsorientiert nach dem Konzept des Reflekting-Team von Tom Andersen gearbeitet, das in besonderer Weise die fachlichen und persönlichen Ressourcen der Kollegen_innen wertschätzt und nutzt. Dabei werden in entspannter Arbeitsatmosphäre Lösungsprozesse angeregt.

Weitere Methoden können sein:

  • Genogramm
  • Kontextanalysen
  • Rollenspiele
  • Skulpturarbeit

Ansprechpartnerin:
Doris Herold
Diplom-Sozialpädagogin
Familientherapeutin
06062 70-3939
d.heroldodenwaldkreisde

Als Leiter_in sind Sie mit sehr vielf√§ltigen Aufgaben, Erwartungen und Pflichten von sehr unterschiedlichen Interessengruppen wie z. B. Tr√§ger, Kollegen_innen, Eltern, Kindern, Lehrer_innen konfrontiert. Sie sind unter anderem gefordert als p√§dagogische Fachkraft, als Leiter_in eines Teams, als Experte_in f√ľr Kindergartenrahmenrichtlinien, als Sprachrohr, als Hauptverantwortliche_r. Und neben all diesen Pflichten steht - gl√ľcklicherweise - noch eine eigene Pers√∂nlichkeit mit eigenen W√ľnschen und Vorstellungen. Leitungspositionen bieten viele Chancen, Wirklichkeit zu gestalten und Akzente zu setzen. Es gilt aber auch Grenzen zu akzeptieren, Kompromisse zu schlie√üen und manchmal auch einsame Entscheidungen zu treffen.
Die Supervisionsgruppe soll Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit Leitungsfragen bieten, wie z. B.:

  • eigener Leitungsstil
  • Umgang mit Hierarchien
  • Vielf√§ltigkeit des Rollenprofils
  • Konflikte im/mit dem Team oder mit dem Tr√§ger

Arbeitshilfsmittel sind Organigramme, Skulpturen, inhaltliche Informationen und Rollenspiele.

Ansprechpartnerin:
Doris Herold
Diplom-Sozialpädagogin
Familientherapeutin
06062 70-3939
d.heroldodenwaldkreisde

Supervisiongruppe f√ľr Lehrer_innen

Lehrer_innen sollen dazu beitragen, dass aus unseren Kindern verantwortungsbewusste, leistungsf√§hige und sozialkompetente Mitglieder der Gesellschaft werden. Im Spannungsfeld zwischen diesen vielf√§ltigen Anforderungen und der schulischen und gesellschaftlichen Realit√§t entsteht oft Handlungsdruck und/oder Ohnmacht. Energieverluste, Routine statt Beweglichkeit, Beschr√§nkung auf das Mindestma√ü, Stagnation usw. k√∂nnen m√∂gliche Folgen sein. Die Supervisionsgruppe bietet Ihnen die M√∂glichkeit, schwierige und festgefahrene Situationen mit Sch√ľlern, Eltern und/oder dem Kollegium zu reflektieren, andere Sichtweisen zu erfahren und neue Handlungsstrategien zu (er)finden.

Methoden
Die Grundlage der Supervision ist die systemische Sicht- und Arbeitsweise. Es wird l√∂sungsorientiert nach dem Konzept des ‚ÄěReflekting-Teams‚Äú von Tom Andersen gearbeitet, das in besonderer Weise die fachlichen und pers√∂nlichen Ressourcen der Kollegen_innen wertsch√§tzt und nutzt. Dabei werden in einer entspannten Arbeitsatmosph√§re Such- und L√∂sungsprozesse angeregt.

Weitere Methoden können sein: Genogramme, Kontextanalysen, Rollenspiele und Skulpturarbeit.

Ansprechpartnerin:
Doris Herold
Diplom-Sozialpädagogin
Familientherapeutin
06062 70-3939
d.heroldodenwaldkreisde